50 Jahre HPH Serigrafien

Hans-Peter Haas Serigrafie hochwertige Serigrafien

Abstraktion, Pop Art, Neue Figuration, Reales, Surreales, Zero, Konstruktives, Neue Sachlichkeit

08. Mai bis 19. Juni 2009 Vernissage am 08. Mai 2009
GARP Business Akademie, Carl-Orff-Weg 11, Plochingen

Einladung

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein zur 4. Kunstausstellung

BILD UND(G) KUNST

Hans-Peter Haas

50 Jahre HPH Serigrafien Abstraktion, Pop Art, Neue Figuration, Reales, Surreales, Zero, Konstruktives, Neue Sachlichkeit

in der
GARP BUSINESS AKADEMIE
Carl-Orff-Weg 11, 73207 Plochingen
Gebäude B

Die Eröffnung in Anwesenheit von Hans-Peter Haas findet am
Freitag, 08. Mai 2009 um 19:00 Uhr
statt.

Begrüßung
Dr. Werner J. Waiblinger
Geschäftsführer

Worte zur Einführung spricht
Regine Haug

Musikalische Umrahmung
Heiner Costabel
Klavier

Außerdem führt HPH durch die Ausstellung am 13. Mai 2009 – 17:30 Uhr. Bitte melden Sie sich hierfür bei Frau Badge an !

Ihre Ansprechpartnerin
Carola Badge
Telefon 07153 8305-17
E-Mail badge@garp.de

Hans-Peter Haas

In der nunmehr 4. Kunstausstellung der GARP nach Fabritius, Gürtler und Bailly stellt Hans-Peter Haas Serigrafien aus seiner mehr als 50-jährigen Werkstattarbeit vor, die heute mit zu den Besten zählen, die jemals in der Siebdrucktechnik erreicht wurden.

Die Kunst des Siebdruckens liegt sicherlich im Handwerklichen,  aber HPH geht noch ein ganzes Stück weiter. Er versteht es wie kein anderer, den Serigrafien außergewöhnliche Ästhetik und Ausstrahlung zu verleihen. Ben Willikens attestierte ihm “das Verständnis für die Seele des Künstlers”. Und genau deswegen kommen seit 50 Jahren bekannte Künstler aus aller Welt in seine Werkstatt, um mit ihm zu drucken.

Ackermann, Antes, Christo, Botero, Ernst, Dali, Grieshaber, Mack, Tamschick, Vasarely oder Willikens, um nur einige stellvertretend zu nennen, haben mit ihm zusammen gearbeitet. Ob Pop Art, Concept Kunst, Reales, Surreales oder Kunstplakate – HPH hat mit seinen Serigrafien international Maßstäbe auf dem Gebiet der Druckgrafik gesetzt.

Mit den Unikat-Serigrafien von Rüdiger Tamschick macht Haas nun ganz neue Erfahrungen. Diese Blätter entstanden aus Folien, die der Stuttgarter Künstler mit unterschiedlichen Materialien wie Fettstift und Abdeckfarbe gestaltet hat. HPH hat mit dem Druck letztlich in einem völlig anderen Arbeitsprozess gemeinsam mit dem Künstler Unikate entstehen lassen. Zum Beispiel sind auch die Stones-Porträts in einem ähnlichen Prozess wie bei Tamschick entstanden. Haas betrachtet die Stones-Porträts unter dem Blickwinkel des künstlerischen Siebdrucks: jeder Farbton bedarf einer eigenen Schablone. Die Porträts strahlen eine unvergleichliche Prägnanz aus und nehmen den Betrachter sofort voll und ganz für sich ein. Mit diesen Arbeiten wird erneut deutlich, dass für Hans-Peter Haas auch im fortgeschrittenen Alter Neugier und Offenheit zählen.

Haas ist Haas geblieben. Nicht nur in seiner liebenswerten Art und in seinem Umgang mit Menschen und seiner ausgewogenen und harmonisierten Klarheit, auch in seinen Arbeiten ist er sich treu geblieben.

Im Mai 2008 hat Bundespräsident Horst Köhler Hans-Peter Haas in Würdigung seines Engagements in der Kunstszene und in der Gesellschaft gleichermaßen das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

HDS

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.